About

ABOUT

Born in Munich in 1999, violinist Valerie Steenken is studying with Prof. Julia Fischer at the Hochschule für Musik in Munich. In 2020-2022 she was studying 2 years with Prof. Marco Rizzi at the Escuela Superior de Música Reina Sofía in Madrid.


In a review by the Süddeutsche Zeitung, particular mention was made of her "passionate singing", the "wide arcs of tension" and her "spirited virtuosity". The Augsburger Allgemeine wrote about her performance of Max Bruch's 1st Violin Concerto with the Odeon Youth Symphony Orchestra: "The 17-year-old Valerie Steenken enchanted with her violin."



She is a prizewinner of various competitions/awards:



  • First Price in the

    IV Concurso Internacional de Violín “CullerArts” 2022

  • August-Everding Music Competition" in the category violin solo (2019)
  • Gerhard Vogt International Chamber Music Competition" 1st prize  (2019)
  • Prize of the Escuela Superior de Música with the Cuarteto Albéniz de Prosegur presented by Queen Reina Sofía herself  (2021)
  • Beatrice Milani Scholarship Prize (2022)
  • Hochbegabtenstipendium "Die Stars von morgen"
    des Münchener Konzertverein e.V.  (2022)
  • 1. Prize German Orchestra Competion as concertmaster
    of Odeon Jugendsinfonierorchester (2016)
  • Yehudi Menuhin Live Music Now scholarship (since 2016)



In 2019 she founded the Odeon Sextett in Munich with her musical friends.


Valerie has taken part in numerous master classes with Prof. Ana Chumachenco, Prof. Andreas Janke, Giovanni Guzzo, Prof. Christoph Poppen and Prof. Renaud Capuçon.


She intensively cultivates orchestral playing as concertmaster e.g. in the orchestra Freixenet, which performed under the conductor Andrés Orozco-Estrada in the Golden Hall of the Vienna Musikverein and in the Liszt Academy in Budapest. Previously she was concertmaster in the Odeon Youth Symphony Orchestra in Munich and in the Bavarian State Youth Orchestra.


She began playing the violin at the age of five with the renowned violin teacher Jorge Sutil. At the age of 8, she was accepted into the children's choir of the Bavarian State Opera, where she sang in more than 50 opera and concert performances until 2013.





Die im Jahr 1999 in München geborene Geigerin Valerie Steenken studiert bei Prof. Julia Fischer an der Hochschule für Musik in München. In den Jahren 2020 -2022  studierte sie 2 Jahre bei Prof. Marco Rizzi an der Escuela Superior de Música Reina Sofía in Madrid.


In einer Kritik der Süddeutschen Zeitung wurden insbesondere ihre „leidenschaftlichen Gesänge“, die „weiten Spannungsbögen“ und ihre „temperamentvolle Virtuosität“ hervorgehoben. Die Augsburger Allgemeine schrieb über Ihre Aufführung des 1. Violinkonzerts von Max Bruch mit dem Odeon Jugendsinfonieorchester: „Die 17-jährige Valerie Steenken verzauberte mit ihrer Geige.“


Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe/Auszeichnungen:



  • Erster Preis im

    IV Concurso Internacional de Violín “CullerArts” 2022

  • August-Everding-Musikwettbewerb in der Kategorie Violine solo (2019)
  • Erster Preis im Internationalern Gerhard Vogt
    Kammermusikwettbewerb"  (2019)
  • Preis der Escuela Superior de Música mit dem Cuarteto Albéniz de Prosegur, überreicht von Königin Reina Sofía persönlich (2021) 
  • Beatrice Milani Scholarship Prize (2022)
  • Hochbegabtenstipendium "Die Stars von morgen"
    des Münchener Konzertverein e.V.
    (2022)
  • Erster Preis Deutscher Orchesterwettbewerb als Konzert-meisterin des Odeon Jugendsinfonieorchester (2016)
  • Stipendiatin von Yehudi Menuhin Live Music (seit 2016)




Im Jahr 2019 gründete sie mit ihren musikalischen Freunden das Odeon Sextett in München.


Valerie  nahm an zahlreichen Meisterkursen bei Prof. Ana Chumachenco, Prof. Andreas Janke, Giovanni Guzzo, Prof. Christoph Poppen und Prof. Renaud Capuçon teil.


Intensiv pflegt sie das Orchesterspiel als Konzertmeisterin z.B. im Orchester Freixenet, das unter dem Dirigenten Andres Orozco-Estrada u.a. im Goldenen Saal vom Wiener Musikverein und in der Liszt Akademie in Budapest auftrat.

Zuvor war sie Konzertmeisterin im Odeon-Jugendsinfonieorchester München und im Bayerischen Landesjugendorchester.


Sie begann mit fünf Jahren mit dem Violinspiel bei dem renommierten Geigenpädagogen Jorge Sutil. Mit 8 Jahren wurde sie in den Kinderchor der Bayerischen Staatsoper aufgenommen und sang dort bis zum Jahr 2013 bei mehr als 50 Opern- und Konzertaufführungen mit.